Donnerstag, 6. Februar 2014

blätter (für die küche)


koch
bla

II
etter



Schon länger wurde hier nicht mehr geblättert. Dabei lege ich so gerne Seiten um - am liebsten in Sonntags-, Abend oder anderen Mußeminuten. Brauche ich für den Roman (oder sei es nur eine Kurzgeschichte!) stets die innere Leseruhe, funktioniert das Küchenpapier auch ohne. Zugegeben, ich kann in meinem Leben wohl nie all die Rezepte nachkochen oder -backen, die sich zwischen Küchentür und Angel stapeln (es sei denn, ich heize wortwörtlich durch), aber darum geht es (mir) auch nicht. 

Es ist vielmehr das Rezept an sich, das mich zufrieden sättigt. Die Vorstellung und die rein geistige Prozedur der Zubereitung, die Bilderschau und ja, die Zutatenliste. Aber ich gehe ja auch gerne zum Lesen in den Supermarkt. Der Zutaten (auch wenn die nicht immer ganz so köstlich sind) - versteht sich. Macht das noch jemand? In unentspannten Zeiten gönne ich mir gerne eine halbe Stunde Zutatenlistenlesen. Einfach so. Plus Produktelupisieren. Meist kaufe ich nicht einmal etwas - oder höchstens ganz banal eine Flasche Buttermilch.

Zurück zum Blättern - zwischen zwei Deckeln. Okka führte mich mit ihren >Lieblingen des letzten Jahres< unlängst auf den Pfad. Dazu füllt sich die Liste der Verlockungen permanent. Ich serviere folgernd und folgend sechs gute Wünsche und fünf sehr gemochte Bände, die sowohl bei mir leben als auch häufig und liebend gerne aufgeschlagen werden.

1 Eat - The Little Book of Fast Food ist der aktuelle >Schinken< von Nigel Slater. Ein Buch voll guter Ideen und schneller Rezepte, gespickt mit einer (Bild-)Sprache, die sich wohlig in meinen Poren festsetzt. So stelle ich es mir jedenfalls vor - ganz wie beim letzten Ma(h)l. HarperCollins
2 Morgens & Abends. Das Frühstücksbuch / Das Abendbrotbuch - jeweils von einer Seite her. Na, wenn das nicht passt. Neuer Umschau Verlag
3 René Redzepi: A Work in Progress. Bei den Kochfreunden bin ich auf den Geschmack gekommen. Phaidon
4 Ein Buch über Sauerteigbrot kann nur gut sein. Ein Buch von dem Mann, der mir wunderbare Zimtknöpfe aufs Blech legte, kann nur - ich wiederhole - gut sein. Ja! AT Verlag
5 Allein der Titel Von der Schale bis zum Kern bohrt die Neugier an. Zudem gefällt mir das Konzept, der >ganzen Pflanze< ihren Geschmack zu entlocken. Christian Brandstätter Verlag
6 Aus Liebe zum Kochen. Damit ist alles gesagt, oder? Ich schaue halt gerne zu - und mindestens so gerne genau hin. Callwey Verlag

7 Ein Klassiker in meiner Küche: Breakfast Lunch Tea. Die Rezepte aus der >Rose Bakery< sind schlicht und ergreifend sehr gut. Genau wie das Buch. Ich fliege unter anderem auf die Käsekuchenecken (und winke verbindend zu Nina!). Phaidon

8 Tanzt aus der Reihe - fast! Babettes Fest nennt sich eine Gourmet-Novelle, fährt in Mund und Herz. Ein ganz besonderes legte es mir an selbiges. Nicht nur deshalb. Manesse Verlag

9 Unser Essen - natürlich! entdeckte ich wo? Bei >Ikea< - natürlich! Kleiner Preis, große Freude. Schöne Bindung, ökologische Tipps für Umwelt und Karma, anregende Rezeptur(en). Ich sage nur: Honig-Rosmarin-Eiscreme mit Rhabarber. Ha, und der Rhabarber ist mein Freund.

10 Nochmal Nigel Slater. Ich kann die Finger einfach nicht von ihm lassen - und besonders nicht von seinen The Kitchen Diaries II. HarperCollins

11 Zum Schluss kommt das Buch, mit dem ich im schmackhaften Netz hängen blieb: Delicious Days von Nicole Stich. Ich liebe es noch immer so sehr wie am ersten Tag. Alles - aber auch wirklich alles! - schmeckt, gelingt, begeistert mich. So muss es sein. Gräfe und Unzer // leider vergriffen, aber zum Beispiel über den Marktplatz von Amazon noch erhältlich //

II
Jetzt ihr: Welcher Band soll bei euch ein Regal beziehen? Was hat euch unlängst begeistert?
Erzählt und empfehlt - wenn ihr mögt.

Kommentare:

  1. oh das Martin Johansson Buch wünsche ich mir - in unserer Sprache das ist ja herrlich!!mein letzter erfüllter Wunsch Tartine No. 3 - auch die drei gefällt! Hab ein gutes Wochenende und Danke..

    AntwortenLöschen
  2. begeistert wühle ich mich durch deinen bücherstapel
    ach und kennst du die verfilmung von babettes fest?
    ich mag sie so gern! nur auf dänisch mit englischen untertiteln schauen.
    ein fest oh ja!


    ich kann mich gar nicht entscheiden.
    das sauerteigbuch wäre gut, aus gegebenen anlass des versuche an ebensolchem brot
    schön wäre aber auch nigel slater und die liebe zum kochen.

    nein, alles wäre schön. als stapel. jetzt hier neben mir.

    ___

    ///

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag den Film auch sehr. Am liebsten den Moment des Festmahls, bei dem die Gesichter der Alten anfangen zu leuchten - ein stilles Staunen.

      Löschen
    2. der fehlt noch vor meinem auge. ihr sorgt für die gute richtung - danke!

      Löschen
  3. das gefällt mir
    nichts beruhigt so sehr wie kochbücher lesen
    ein geheimrezept an sich also

    dann werde ich mir dringend das neue von nigel slater zulegen müssen
    versinke ja auch so gerne in seinem werk...

    und wenn du´s noch nicht kennst/hast
    kann ich dir noch good to the grain (für dich als süße bäckerin wunderbarst)
    und vegetables from an italian graden empfehlen
    wirklich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ha! die liegen beide tatsächlich auf der wunschliste rum.
      als hätte ich auf deinen wink gewartet ;)

      Löschen
    2. dann muss ich noch eines erwähnen - rezeptlos, aber schönst illustriert von maira kalman und interessantest: food rules von michael pollan

      eat kam gestern an (danke für den letzten anstoß zum bestellen), jetzt wird gewälzt...

      Löschen
  4. Blättern für Küche, Herz und Auge schriebst du einst... zu gern tue ich das hier nachdem Okka uns schon zu ihren Schätzen entführt hat. Ich bin der (Koch)buchliebe auch gänzlich verfallen, mal blätternd, mal lesend, mal nachkochend und immer genießend. Die Liste wird ergänzt und die Vorfreude wächst. Ich danke dir!
    Zuletzt beeindruckt hat mich (allerdings kein Buch) "How to cook your life" von Doris Dörrie. Zen und Kochen, eine wunderbare Begegnung. Das dazugehörige Buch "Das Lächeln der Radieschen" klingt auch sehr appetitlich.
    Hab es schön! Liebe Grüße, Theresa

    AntwortenLöschen
  5. eine schöne auswahl. zwei von deinen lieblingen habe ich auch, und das ein oder andere, das ich noch nicht kenne, werde ich mir einmal näher ansehen.
    ich kann empfehlen marcella hazan: 'die klassische italienische küche'', ein wunderbarer klassiker, durchaus auch als einführung in die italienische küche gedacht. ohne hochglanz-bilder, aber mit wunderbaren authentischen rezepten, von einer köchin mit viel liebe für gute zutaten, die sich für das kochen, auch der einfachsten pasta sauce, viel zeit nimmt.
    absolut empfehlenswert ist die schweizerin marianne kaltenbach: 'meine fischküche' oder 'vegetarisch für gourmets' sollte in keiner kochbuchsammlung fehlen. anspruchsvolle rezepte, aber man spürt jederzeit, dass dame kaltenbach respekt vor qualitativ hochwertigen lebensmittel hat und diese auch angemessen weiterverwendet wissen möchte.
    lg, sab

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir, sab. die werden beide unter die lupe genommen.
      ich freue mich immer sehr, auf neue wege geleitet zu werden :)

      Löschen
  6. Ich habe sehr wenige Kochbücher, aber das Breakfast Lunch Tea ist mein meistbenutztes!
    The Green Kitchen Stories habe ich zu Weihnachten bekommen und finde es so lecker!
    Allein wegen der Buchhülle würde ich sofort das Liebe zum Kochen kaufen. Erinnert mich an den schwedischen Film Love and Citrons (oder so). Ich gehe zu fast jedem Gericht einen Spritzer Zitrone. Das wirkt Wunder!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich möchte ein wunder. probiere das demnächst aus :)

      Löschen
  7. kochbücher blättern - immer gern! ich mag punkte, so mag ich auch "das kugelige kochbuch" von lyndey milan und loukie werle, schon älter, aber schön bebildert und grafisch nett aufgemacht. ob es das noch im handel gibt?
    und dann "ich bin so wild nach kirschsorbet" von mary jane ryan mit dummen untertitel (coole frauen und heiße rezepte), aber mit biographien von kochenden frauen und hübschen kleinen geschichten. ich habe wenig davon nachgekocht, dafür umsomehr drin gelesen. ist aber anno 1998...
    nigel slater steht jetzt auf meiner bücherliste.

    AntwortenLöschen
  8. Kochbücher habe ich viele....die besten der letzten 20 Jahre:
    1. Elfie Casty "Mit einer Prise Leidenschaft" genial - alles für 2 Personen (ich kann besser malnehmen als dividieren)
    2. Alles von Donna Hay
    3. Alice Waters und Jamie Oliver (von ihm sind die DVDs besser als die Bücher)
    Heute Abend habe ich eines meiner Favoritenrezepte von Elfie C. gekocht:
    Perlhuhnbrust mit Sauerkraut und Kartoffelpürree...sensationell einfach und extrem gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nummer eins hätte ich mir jetzt sofort - sofort! - organisiert. aber ich finde es nur noch als richtig teures schätzchen. was für ein schöner geschmackstipp, danke :)

      Löschen
  9. Hej! Ja, ich aus der weiten Ferne ;-) Die Bücher sind bestimmt alle toll, aber mich interessiert der Martin...hatte ihn hier auch schon ein paar Mal in der Hand, aber ...ach, dann sah ich doch wieder ein anderes Bullarbuch *lach*
    Hoffe, dir geht es gut?! Vermisse deine Besuche schon ein wenig....muss ich gestehen ;-)
    Kram,
    Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach, maren ... ihr seid einfach im falschen land ;)

      Löschen
  10. Das Rose Bakery ist so wunderbar, ganz viele einfach, besondere Rezepte, Nigel's Buecher haben wir auch und Tender ud the Kitchen Diaries sind ganz toll! Wir sitzen oft hier und waelzen Kochbuecher, so eine tolle Beschaeftigung.

    AntwortenLöschen
  11. lieber nina. ich blättere sehr gerne und schaue fotos und sammle inspirationen. aber kochen - da bin ich sehr eigen - tue ich niemals nach rezept. ich mag keine waage und keinen messbecher. ein rezeptbuch nimmt mir den fluss beim rühren, schmecken und ausprobieren und lähmt mich. kochbücher sind mein begleiter bei regen und tee auf dem sofa.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hach. kann ich nicht mal vorbeikommen?
      ich koche ja zugegeben nicht so gerne wie ich backe. wobei es immer besser wird ;)

      Löschen
  12. Ich besitze das ein oder andere Kochbuch, dessen Rezepte ich wohl nie ausprobieren werde. Weil entweder keine Zeit oder einfach keine Geduld. Geduld jedoch habe ich eine Menge, wenn ich in ruhigen Momenten die Seiten mit den Augen verschlinge. Warum auch nicht? Ich werde ja auch in den trojanischen Krieg ziehen, bloß weil ich Homers Ilias mal wieder hervorgekramt habe. :)
    Und eine Menge Deiner Blätter stehen auf meiner Wunschliste. Vor allem Nick-Slateriges.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hehe ;)
      habe mir übrigens als schöne fortführung die (weihnachtliche) feststags-yvette mitbringen lassen. menu heißt das kleine, hast du es auch?

      Löschen
  13. ich wünschte mir 'Tartine Bread' von Chad Robertson. lg, nikki

    AntwortenLöschen
  14. There is a chance you're qualified for a complimentary $1,000 Amazon Gift Card.

    AntwortenLöschen

Ich danke - und freue mich :)