Samstag, 8. Dezember 2012

schneeschnitten


---
Mit glatter Flockendecke.

Es flockt - leise hinterm Bildschirm. Ich mag es, wenn der Schnee die Welt ein bisschen ausbremst. Alles rutscht etwas langsamer. Die wohl einzigen Plätzchen dieses Jahr wurden von mir in die Bahn geworfen. Nachschub allerdings ist sicher. Die Orangenstreifen verputzte ich in meiner Kindheit, verputzte meine Mutter später. Generationengeschmack. Stark orangig, zart mürb, in der Mitte Mandelwürfel für den Biss. Den braucht es wohl manchmal.

Der Grund: ein klassischer Mürbteig aus 250 Gramm Mehl, 50 Gramm Rohrohrzucker und einem gestrichenen Teelöffel Backpulver. Eine Mulde löffeln. Hinein plumpst ein Ei - Butterflöckchen (125 Gramm) setzen sich auf den Rand. Zu einem glatten Teig verkneten, in Folie kleiden und ruhen lassen, kühl.

Derweil: 125 Gramm gehackte Mandeln, 120 Gramm Rohrohrzucker und Orangenabrieb einer Bio-Frucht miteinander vermischen. Anschließend soviel Saft hineinpressen bis eine streichfähige Masse daraus wird. Den Teig halbieren - zwei gleiche Rechtecke rollen nach Augenmaß. Eine Platte auf Papier betten, den süßen Orangenkleber einmassieren, zudecken, festdrücken. Mit der Gabel löchern. 

Bei vorgeheizten 180 Grad im Ofen einrosten lassen, 20 bis 25 Minuten lang. Die heiße Ware mit einem Puderzucker-Orangensaft-Guss bepinseln. Rasten lassen. Streifen.  

Knackt in der Decke - und unterm Kissen.



...

Einen 
schönen
zweiten Advent!

Kommentare:

  1. Das sieht lecker aus und es liest sich so, als wäre es eben mal schnell gemacht :-)
    Genau nach meinem Geschmack.

    LG

    AntwortenLöschen
  2. all das da - sofort morgen !
    _

    schnell schnell gemacht und dann genießen. erst duft dann schmecken.

    AntwortenLöschen
  3. oh doch, das trifft denke ich genau meinen Geschmacksnerv! so lecker sehen die kleinen Winterschnittchen aus!liebe Grüße!sarah

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe deine wundervolle, einzigartige Weise, die Dinge so auszudrücken, wie nur du das tust.
    Immer wieder ein Genuss, deine Sprachkunst zu lesen.

    Danke :-)

    liebste Grüße,
    Jana vom Gänseblümchen

    AntwortenLöschen
  5. einen schönen flockigen zweiten! hier ist alles weiß. stutzig wurde ich bei den einzigen plätzchen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mehr ist dieses jahr (zeitlich) nicht drin ... leider. flockengrüße, herzliche!

      Löschen
  6. Antworten
    1. du, das bild ist schon geknipst - es kommt spätestens morgen zu dir. wollte ich dich kurz wissen lassen :)

      Löschen
  7. Ich spüre gerade das leise Knacken auf der Zunge....

    AntwortenLöschen
  8. hier stöbert und flockt es auch ganz wild. noch ohne keks, es wird zeit..

    AntwortenLöschen
  9. Fein, sieht einfach und lecker aus! Ich habe es bisher noch gar nicht geschafft und wer weiß, ob es dazu noch kommen wird, hier immer wieder mal reinzulinsen ist aber auch schon ein Genuss! Liebe Grüße, Wiebke

    AntwortenLöschen
  10. schneeschnittchen am schneeweißen sonntag … gibt es passenderes? sieht so lecker aus!

    AntwortenLöschen
  11. süßer schnee, wärmende worte. winter mit dir ist wunderbar. k

    AntwortenLöschen
  12. mandeln und südfrucht. fein und weiß und einfach fräulein:) lg,nikki

    AntwortenLöschen
  13. Antworten
    1. hast du es schon ausprobiert? und bitte gerne :)

      Löschen
  14. nina, deine farben! die bringen ruhe. danke dafür.

    AntwortenLöschen
  15. ...Schneeschnitten;-)

    ...hab ich probiert, knacken ganz zart. Lecker, danke dafür und deine schönen Worte über den Schnee,
    mir geht es genauso - alles wirkt leiser, gedämpfter und ein bisschen langsamer.

    Durch den Schnee stapfen macht glücklich - schon wieder vorbei - aber übermorgen vielleicht wieder!

    Liebe Grüße
    Gisela;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wie schön! und ja: hier schneepausiert es auch gerade - ich hätte allerdings nichts gegen erneutes weiß. ich muss ja nicht weg ;) herzliche grüße!

      Löschen

Ich danke - und freue mich :)